Urlaub macht frei!


Himmel und Meer anno 09
Im Urlaub ist alles erlaubt- glaubt ihr nicht? Der Großteil der Urlauber aber schon! Ehemalige Bürostuhlhocker, Kleinstbürokraten und i-Tüpfchen-Reiter werden zu ungezähmten Bestien der Lust, machen auf dem Dancefloor den Elvis oder rebellieren und schockieren mit ihren eigenwilligen, mutigen Outfitkombinationen ihre Mitmenschen.

In den letzten zwei Monaten musste ich erschrocken feststellen- ich rutsche wohl auch ein bisschen in diese Kategorie Touri hinein! Man darf mich nun hier nicht falsch verstehen, natürlich fühle ich mich nicht als Sextouristin, die wie viele introvertierte Schüchtis Ü-40 nach Thailand pilgern, um dort von ansässigen, exotischen Schönheiten am Weg vom Handbetrieb zur ersten Errektion zu zweit begleitet zu werden! Nein, viel mehr verstehe ich mich als Frau, die sich an europäischen Stränden gerne mit der Kultur der (vornehmlich männlichen) Einheimischen *räusper* auseinandersetzt, insbesondere wenn diese solche optischen Schmankerln sind, wie es in den letzten Urlaubswochen der Fall war. Es wird von einem Single ja geradezu verlangt, dass er nach den schönsten Wochen des Jahres vor Freunden und Bekannten mit kitschig anmutenden oder extrascharfen Lovestories auftrumpfen kann- es lastete also gewissermaßen ein starker Druck auf mir! Dementsprechend gab ich mein Bestes, diesem gerecht zu werden: ein paar stürmische Begegnungen später, und nachdem der Sonnenstich abgeklungen und mein Urteilsvermögen wieder rehabilitiert waren, musste ich jedoch feststellen, dass auch der feurige Südländer nicht der bessere Mann ist (und schon gar nicht besser mit der Zunge umgehen kann- aber das Küssen ist wieder ein ganz anderes Thema..;-))

Auch meine Outfitwahlen wurden mutiger. Nicht, dass ich im schönen Wien stets bieder und konservativ durch die Stadt wandeln würde, aber solche Sparmaßnahmen in Bezug auf Textilien würde ich im kreuzbraven Ösiländle wohl kaum wagen, man hat ja ein Image zu wahren. Pff, im Ausland vollkommen egal, da kennt einen eh keiner, da kann man sich mal so richtig derb gehen lassen (wobei es sehr unterhaltsam ist, immer wieder im Ausland Bekannten aus der Heimat über den Weg zu laufen, also ACHTUNG, Augen auf, Helmi und seine Spione lauern überall!). Auf der Tanzfläche wird schon mal mit einer guten Freundin ein Balztanz hingelegt, der die männliche Spezies aktivieren soll (und dies auch tatsächlich immer tut, Burschen ihr seid in der Hinsicht echt einfach gestrickt..). Prollige Lieder, bei denen man daheim den Mund angewidert verziehen würde hauen einen im Urlaub vom Hocker und sind die besten Stimmungsmacher- und vor allem sind diese Songs völkerverbindend, man braucht keine Worte mehr, jeder kennt die meist recht simplen Texte und kann sich voll in die Partycrowd integrieren.
Pittbull

Yeah! Wenn doch nur immer Ferien wären..

Advertisements
Published in: on August 22, 2009 at 3:31 pm  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://decadamn.wordpress.com/2009/08/22/urlaub-macht-frei/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Urlaub macht frei 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: